Sa

25

Mär

2023

Zahlreiche Ehrungen für bis zu 60 Jahre Treue

Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld zeichnet langjährige Musiker*innen aus

Die Geehrten der TKEE, vorne li.: Wolfgang Metzger und Manfred Baier für 60 Jahre Treue. Auf dem Foto fehlt Maren Saup.
Die Geehrten der TKEE, vorne li.: Wolfgang Metzger und Manfred Baier für 60 Jahre Treue. Auf dem Foto fehlt Maren Saup.

Die Ehrung verdienter Musiker*innen hat beim Blasmusikabend der Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld breiten Raum eingenommen. So zeichnete der Vertreter des Blasmusikkreisverbandes Karl Lamp acht aktive Musiker*innen mit Ehrennadeln und Urkunden für 10, 20, 30, 40 und sogar 60 Jahre Treue aus. 

Zusätzlich wurde Frank Metzger für die 25-jährige Dirigententätigkeit mit einer Urkunde geehrt. Er hatte bereits in jungen Jahren die Stabführung von seinem Vater Berthold übernommen und die C-Kurse besucht. Lamp rief die zu Ehrenden auf, nach vorne zu kommen und bedankte sich bei allen persönlich für das große Engagement und viele ehrenamtlichen Tätigkeiten. 

 

Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit erhielten Maren und Lucie Saup die Ehrennadel in Bronze. Bereits 20 Jahre aktiv ist Moritz Neuburger am Tenorhorn u. Schlagzeug, der zusätzlich den C1 Kurs absolvierte und seit 10 Jahren Jugendausbilder sowie seit 2020 Jugendleiter ist. Bereits 30 Jahre musizieren Sebastian am Flügelhorn und Matthias Metzger am Bass. Matthias ist seit 10 Jahren Sprecher des Vorstandsteams und für viele Auftritte in dieser Zeit verantwortlich. Bereits 40 Jahre aktiv ist Frank Metzger, der mit dem Flügelhorn begann und dann leidenschaftlicher Schlagzeuger, auch bei Wilfried Rösch, wurde. Ebenfalls 40 Jahre spielt Mario Schweizer Tenorhorn, seit 20 Jahren Beisitzer im Ausschuss. 

 

Dann kam Lamp zu zwei Hochkarätern, wie er sich anerkennend ausdrückte. Für 60 Jahre aktive Treue konnte er gleich zwei Musiker mit der Ehrennadel mit Diamant und einer entsprechenden Urkunde auszeichnen: Manfred Baier an der Tuba, der bis im letzten Jahr zusätzlich 52 Jahre Kassier des Vereins war und dafür schon mehrere Auszeichnungen erhalten hat, sowie Wolfgang Metzger am Tenorhorn, der seit 45 Jahren in Sigmaringendorf wohnt und der Kapelle treu geblieben ist. Er war 12 Jahre Schriftführer und ist seit Jahren der Vereinsfotograph und für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Beide gehören noch zu der Generation, die die Entstehung der Egelfinger Musikkapelle in den Jahren 1958 als Kinder miterlebten. Mit 10 Jahren traten die beiden in die Kapelle ein und können noch manche Anekdote von früher erzählen. Vorsitzender Metzger schloss sich den Glückwünschen an und überreichte unter anhaltendem Beifall der Musiker*innen ein Präsent des Vereins. 

Text: Wolfgang Metzger

0 Kommentare

Sa

25

Mär

2023

Fröhlicher Blasmusikabend in Egelfingen

Die "Spatzen"-Polka erreicht Platz 1 bei der Hitparade
Die "Spatzen"-Polka erreicht Platz 1 bei der Hitparade

Wenn ein Titel beim bunten Blasmusikabend der Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld bei der Hitparade punkten möchte, muss er so mitreißend umgesetzt werden, wie dies die beiden „Spatzen“ an der Klarinette, Lisa Pawtowski und Conny Baier, am Samstagabend virtuos gelang. Musikalisch hatte Dirigent Frank Metzger freie Hand und hat dies auch großzügig umgesetzt. Die Besucher wählten das Solostück „Spatzen-Polka“ für eine Es- und B-Klarinette zum Siegertitel.

 

 

Nach kurzer Begrüßung durch Vorstand Matthias Metzger zeigte die Blockflötengruppe unter Caro Baier-Schweizer ihr Können. Mit dem Marsch „Kameraden für immer“, dem Siegertitel 2022, sandte die Kapelle gleich zu Beginn einen musikalischen Gruß an alle Freunde der Blasmusik. Mit der Polka „Böhmisches Vergnügen“ startete dann die Vorstellung der 14 Titel. Claus Fritz führte durchs Programm und kündigte eine moderne Version von Blasmusik mit „Ehrenwert“ von der Kapelle „Vira-Blech“ an. „Das ist mein Leben“, eine Bravour-Polka von Franz Watz, die höchste technische Ansprüche an alle Register stellte, folgte. Es war eine Freude zu sehen und zu hören, wie die Musiker die Anweisungen ihres dynamischen Leiters, Frank Metzger, umsetzten.

Etwas Abwechslung brachte der Polka-Walzer „Beim lustigen Wirt. Bei „Ich liebe das Leben“, einem Walzer von Guido Henn und seiner Goldenen Blasmusik, konnte das Gesangsduo Conny Baier und Frank Metzger glänzen. Mit der Weinkeller-Polka gings in die Pause.

 

Der Konzertmarsch „Auf Adlers Schwingen“, wurde von Wolfgang Metzger aus Anlass seines 70. Geburtstages gestiftet. Dass ein Walzer auch heute ankommt, belegte „Träumerei“, bei der das wohlklingende Tenorhornregister besonders hervor trat. Norbert Gälle, Komponist der der Scherzachtaler Blasmusik, ist mit „Mea Vita“, wieder ein Erfolgstitel gelungen. Ein Gegenpool zu den Polkas stellte der Titelsong „Nessaja“, aus dem Musical „Tabaluga“ dar.17 und 4, eigentlich ein Kartenspiel, hier aber ein Titel von Guido Horn, den er seinem 4 jährigen Sohn widmete. Natürlich durfte ein Mosch-Klassiker auch nicht fehlen. „Du nur Du“, gesungen von Conny und Frank“, erinnerte an den großen Meister. Als letzter Titel zur Hitparade, kam „Traum und Liebe“ zum Vortrag.

 

Dann wurden die Stimmzettel eingesammelt und. Claus Fritz gab den Gewinner des Abends bekannt: Den 3. Platz erreichte „Me Vita“, den 2. Platz „Traum und Liebe“, und zum Sieger wurde das Klarinettensolo „Spatzenpolka“ ausgerufen, das dann sofort nochmals gespielt wurde. Das Publikum danke mit Spontanbeifall und die Kapelle und Dirigent Frank Metzger zogen nochmals alle Register Ihres Könnens.

Text: Wolfgang Metzger 

0 Kommentare

So

30

Okt

2022

Weinfest in Egelfingen am 30.10.2022

Weitere Bilder und Eindrücke finden Sie hier!

Egelfinger Hammel zieht es nach Gammertingen

Die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld hat beim Weinfest in Egelfingen ihren Hammellauf abgehalten. Der für die Dorfgemeinschaft traditionelle Lauf findet immer am jeweils letzten Oktoberwochenende statt. Trotz sommerlicher Temperaturen kamen viele Besucher zu dem Event nach Egelfingen.

 

Bereits zum Frühschoppen und zum Mittagstisch hatte sich die Halle gut gefüllt, während zu den wohlklingenden Weisen des Musikvereins Friedingen gegessen wurde.

Bei Kaffee und Kuchen gaben die „Hofbühlmusikanten“ aus Neuhausen/Erms erstmals ihre Visitenkarte in Egelfingen ab. Und was die Musiker/innen um den versierten Dirigenten Bruno Seitz dann über zwei Stunden von sich hören ließen, war allerbeste Blasmusik.

 

Gegen 17 Uhr gab es dann fast nur noch Stehplätze für den traditionellen Hammellauf, der seit Jahrzehnten im Albdorf abgehalten wird. In einer Marschrunde um die äußeren Tische, über die Bühne und über vier Böcke stiegen die Hammellauf-Teilnehmer. Dabei warteten vor allem die Kinder lange auf den ersehnten Knall vor der Halle, der von einem Böller des Schützenvereins stammte und den Gewinner markierte. Claus Fritz vom Vorstandsteam der TKEE rief die vier Gewinner auf die Bühne. In ihren Händen hielten sie jeweils einen verschlossenen Briefumschlag mit dem notierten Gewinn. Voller Spannung warteten sie dann auf die Öffnung des Kuverts. Als diesjährige Gewinnerin wurde die kleine Maike Pfattner aus Gammertingen ausgerufen. Die weiteren Gewinner der Trostpreise waren: Sophia Buck Altheim, Andreas Holstein Lglg., und Linus Schneider aus Egelfingen. Die Kinder bekamen noch zusätzlich eine Überraschungstasche ausgehändigt. Der Hammel wurde von Gerd Saup gespendet, der ein Gehege bei der Kirche in Egelfingen unterhält. Da ein artgerechter Transport im Auto nicht möglich war, blieb der Hammel vorerst im Tiergehege auf der Alb. Auch wurde er deshalb nicht mit zum Hammellauf in die Halle genommen. Die Kinder konnten ihn dafür in dem kleinen Pferch vor der Halle bestaunen.

 

Anschließend trat die Trachtenkapelle aus  Hausen a. A. auf, zu der seit Jahren kameradschaftliche Bindungen bestehen. Der Auftritt beim Egelfinger Weinfest bildete dann auch für sie den tollen Abschluss der Saison. In ausgelassener Stimmung, mit Wein und Denettle, und einer sehr guten Musikauswahl durch ihren Dirigenten Fink, ließen alle das Fest bis in die Nacht hinein ausklingen. 

Text: Wolfgang Metzger

 

0 Kommentare

Was steht demnächst an?

Montag, 24. Juni ab 18.30 Uhr

Musikverein Weithart/Rosna