6. Deutsches Musikfest in Osnabrück

Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld belegt einen                               hervorragenden 3. Platz

Mit 21 Gruppen und Kapellen beteiligte sich der Blasmusikverband Baden-Württemberg am 6. Deutschen Musikfest vom 30.05.-02.06.2019 in Osnabrück. Die Trachtenkapelle Egelfingen - Emerfeld war auch in diesem Jahr mit dabei.

 

In intensiver Probenarbeit hatten sich die Musiker/innen mit Dirigent Frank Metzger vorbereitet. Mit dem Marsch „Kaiserin Sissi“, dem Walzer „Abendgedanken“ und der „Hanna-Polka“ von Ernst Mosch nahm die Trachtenkapelle an dem bundesweiten Wettbewerb, „Traditionelle Blasmusik“, in der Kategorie III (Oberstufe) teil. Gleich danach ging es in die große Sporthalle der Domschule, die als Festarena umgestaltet worden war, um vor ca. 2000 Besuchern zwei Stunden die beliebte böhmisch-mährische Blasmusik präsentieren dürfen.

 

Während des viertägigen Musikfestes konnte man in kleineren oder auch größeren Gruppen andere Kapellen beim Wertungsspiel, den Spielmannszügen und Trommlern, spektakulären Events wie einer mehrstündigen Laser-Show über die Geschichte der Stadt oder einfach bei den vielen Platzkonzerten in der Innenstadt beiwohnen. Eine Führung im historischen Rathaus in der “Friedensstadt Osnabrück“, wo nach dem 30 jährigen Krieg der Friedensvertrag unterzeichnet wurde, sowie der Festgottesdienst mit Bischof Bode waren weitere kulturelle Höhepunkte.

 

Gespannt wartete die gesamte Kapelle dann am  Sonntagmorgen bei der Gala in der Stadthalle auf die Ergebnisse der ausgetragenen fünf Wettbewerbe. Mit großem Hallo wurde der tolle 3. Platz von den Musikerinnen-und Musikern gefeiert, als der Vorsitzende Claus Fritz die Urkunde und den Pokal entgegen nehmen konnte. Lediglich die Bläserphilharmonie Niedersachsen mit dem 1. Platz und die bekannten Hardenberger Musikanten auf dem 2. Platz, waren vor der Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld platziert.

 

Als letzter Höhepunkt am Sonntag folgte der Gesamtchor auf dem Domplatz. Der Schirmherr, Bundespräsident Walter Steinmeier, fand dann bei seiner Ansprache an die große Musikerschar von 300 teilnehmenden Kapellen und ca. 15.000 Musikern, die passenden Worte und der von tausenden Besuchern umrandete Festzug durch die Altstadt konnte bei strahlendem Sonnenschein beginnen.

 

Vier schöne und erlebnisreiche Tage im Norden und in Osnabrück gingen schnell vorbei, es war wieder ein tolles Erlebnis und so war man sich schnell einig: Auch beim nächsten Deutschen Musikfest in 6 Jahren sind wir wieder mit dabei!

Text. Wolfgang Metzger

 

zu weiteren Bildern des viertägigen Ausflugs geht es hier

Eindrücke vom Deutschen Musikfest aus Osnabrück

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles