Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld sorgt für Bierfeststimmung in Weseke

Viel Musik zu 125 Jahre Musikverein Weseke/ im Münsterland

 

Egelfingen/Weseke:WesekeWeseke Ein Oktoberfest ausrichten und selbst zünftig feiern – für den Weseker Musikverein im Münsterland, gehörte das am vergangenen Wochenende zum festen Festprogramm.

Zu ihrem 125-jährigen Bestehen blickte Oliver Hying kurz auf 125 Jahre Musikverein Weseke zurück und wagte zu diesem großen Jubiläum etwas Neues. Im Land der Spielmannszüge und Schützenkapellen hörte der Musikverein Weseke die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld bei ihrem großen Auftritt beim Deutschen Musikfest in Chemnitz im Jahr 2013 und war sich sicher, diese Kapelle muss an unserem Jubiläum 2016 aufspielen. Nach ersten Kontakten wurde es dann konkreter und eine Einladung zum Oktoberfest am vergangenen Samstag anlässlich des Jubiläums des Musikvereins folgte.

 

Nach über acht stündiger Busfahrt trafen die Egelfinger Musiker dann im Münsterstädtchen ein und sahen auf dem toll hergerichteten Festgelände

 

Oktoberfest-Wurzeln. Doch statt bayerischem Blau-Weiß dominierten die beiden XXL-Zelte nun erstmals grüne Farben – in Form von Bäumen, Hecken oder Hopfenranken. Während die Gäste des Bierfestes nun das Endprodukt von Hopfen und Malz genossen, es gab neun verschiedenen Biersorten wie Westfälisch Alt, Hövels Bitterbier oder auch Büble Festbier, sorgte die Trach­ten­ka­pelle Egelfingen-Emerfeld  zu Beginn des langen Abends fürs richtige Bierfest-Feeling à la Weseke. Und da Jubilare meist keinen großen Wert auf ausgiebige Reden legen, schritt Ortsvorsteherin Irmgard Wendholt im Beisein von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing aus der Kreisstadt Borken  und dem ersten Vorsitzenden, Günter Kösters, schnell zur Tat und zapfte das erste Bier des Abends unter zünftiger Marschmusik der Trachtenkapelle.

„Wir sind schon jetzt sehr zufrieden“, erklärte Oliver Hying. „Das Fest wird super angenommen.“ Doch dafür waren nicht nur der erfrischend mitreißende Auftritt der in rot-schwarz-weiss gekleideten Trachten  der musikalischen Gäste aus dem Oberschwäbischen verantwortlich, sondern auch die liebevolle Dekoration. So thronte ein imposantes Instrumenten-Mobile mit teils 100-jährigen Instrumenten vor der Ehren-Tribüne. Anstatt den langen Bierfest-Abend ruhig ausklingen zu lassen, gehörte der Böhmische Abend mit der Trachtenkapelle zu einem besonderen Erlebnis für alle Musikfreunde in der Region. Frank Metzger und seine Musiker waren auch bestens aufgelegt und schnell stand das ganze Zelt Kopf und eine Polonaise folgte der nächsten durch die Reihen des im Vorverkauf ausgebuchten 1500- Besucher-Zeltes. Bei der auch dort beliebten und bekannten Vogelwiese, Solovorträgen und auch Gesangsstücken, wurde sofort mitgeklatscht und ohne zwei Zugaben gab es keine Pause für die Musiker. Bis spät in die Nacht wurde gefeiert.

 

Am Sonntagmorgen stand dann für die Gruppe aus Egelfingen-Emerfeld eine interessante Wind- Mühlen-Führung an, bevor am Sonntagnachmittag 19 Musikvereinigungen sternförmig auf den Kreisverkehr zu marschierten. Unter der locker-launigen Moderation von Frank Poppenborg, präsentierten sich die marschierenden Klangkörper, Spielmannszüge und Musikkkapellen. Ein großer Blickfang war natürlich auch dort die einzige Trachtenkapelle aus Egelfingen-Emerfeld  in Ihren schmucken Trachten und dem Federhut, die sich stark von den in traditionellen Uniformen gekleideten Musikvereinen im Münsterland, abhoben.  Sie zogen von dort – unter dem Applaus der zahlreichen Weseker zum Festplatz. Dort musizierten noch einmal gemeinsam – rund 600 Musiker aus dem Kreis Borken, Hochmoor, Velen, Egelfingen-Emerfeld, Winterswijk in Holland und natürlich Weseke.

 

Nach dem Platzkonzert unter freiem Himmel öffnete sich wieder das Festzelt – und die Weseker setzten ihr Bierfest vom Vorabend mit der musikalischen Begleitung von Vlado Kumpan und Band aus der Slowakei fort. Ein klangvolles Jubiläum ging zu Ende und die Egelfinger Musikerinnen und Musiker fuhren am Montagmorgen den weiten Weg auf die Schwäbische Alb, mit vielen neuen Erlebnissen und netten Begegnungen, zurück.

 

Text: Wolfgang Metzger

 

 

Zu einem kleinen Filmbeitrag vom Wochenende geht es hier

 

Ein paar weitere Fotos von unserem Ausflug sehen Sie hier

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles