Gartenfest in Egelfingen

Zum Gartenfest der Trachtenkapelle Egefingen-Emerfeld kamen auch in diesem Jahr zahlreiche Besucher in die kleine Albgemeinde nach Egelfingen um von den vielen Helferinnen und Helfern des Vereins verwöhnt zu werden.

Zwei Tage tolle Blasmusik und Bilderbuchwetter am Sonntag, waren der Rahmen für ein gelungenes Fest. Bei den unzähligen Festgästen waren die Sitzplätze unter dem Sonnenzelt und den Schirmen begehrt. Das Gartenfest in Egelfingen bot neben kalten Erfrischungsgetränken, schmackhaftem Essen, Kaffee und Kuchen, auch tolle Blasmusik.

 

Wie von verschiedenen Wettervorhersagen angekündigt, lachte der strahlend blaue Himmel am Sonntag über dem gemütlichen Obstgarten neben der Festhalle. Dies war eine wahre Punktlandung für das traditionelle Gartenfest im Schatten der Bäume. Bereits zum Frühschoppen füllten sich die Tische rasch mit Besuchern, die per Rad, zu Fuß, dem ‚Roller oder mit dem Auto oft von weit her und aus der ganzen Region kamen. Die erste Musikkapelle aus Randegg, in der Nähe von Stein am Rhein, war schon früh morgens ins unbekannte Egelfingen aufgebrochen und bot ein zünftiges Frühschoppenkonzert. Über Mittag war das Festgelände nahezu belegt und die vielen freiwilligen Helfer hatten alle Hände voll zu tun, um die Gäste zur Zufriedenheit zu bewirten.

Vorstandsmitglied Maik Schweizer, der für den Festbetrieb verantwortlich zeichnet, bemerkte ganz trocken: „So langsam stoßen wir an unsere Grenzen was die Organisation und den Arbeitseinsatz anbelangt. Mehr können wir einfach nicht mehr stemmen, das ganze Dorf hilft bereits mit“. Aber trotz allem sah man überall freundliche Gesichter bei der Arbeit, sei es an der Theke, in der nahen Küche oder bei den Kleinsten, die im „Milchwägele“ das Geschirr und die Gläser einsammelten.

 

Zu Kaffee und Kuchen spielte dann die Musikkapelle aus Altheim-Frickingen. Ein gelungener Mix an traditionellen, aber auch modernen Stücken kam bei den Besuchern sehr gut an. Zum Höhepunkt des Tages, dem Open Air von Frank Metzger und seinen Jungen Böhmischen, füllte sich der Obstgarten vollends und die Besucher strömten in Scharen, um Blasmusik der Spitzenklasse zu hören. Ein Besucher kam extra aus Weißenhorn bei Neu-Ulm, um die Jungen Böhmischen live zu erleben und Frank Metzger kennen zu lernen. Er erzählte: „Ich habe bisher alle CD´S und habe online in der Schwäbischen Zeitung von diesem Auftritt gelesen, da fahre ich jetzt hin“. Er und auch die anderen Besucher kamen dann auch voll auf ihre Kosten. Bis in die Nacht hinein hörte man tolle Blasmusik, wohlklingende Gesangstitel von Daniela Merz und Frank Metzger vorgetragen, und gelungene Solovorträge der verschiedenen Register. Sogar ein Alphornsolo,  gekonnt vorgetragen von Rolf Patowski war zu hören und begeisterte besonders.

 

Am Montag dann die bangen Blicke gen Himmel, hält das Wetter? Zufrieden stellte Claus Fritz bei seiner Ansage der Musikstücke fest, „Wir haben die Wolken nach Inneringen rüber geblasen, dort kann man heute gerne etwas Regen gebrauchen.“ Bei Kaffee u. Kuchen und der Spielstraße für Kinder, nahm das Fest wieder Fahrt auf. Auch die Hüpfburg war von den Kindern nahezu dauernd belegt und ein ganzes Heer „junger Musiker mit ihren Tröten“ zeigte, dass es um den Nachwuchs in der Kapelle recht gut bestellt ist.  Ein paar kleinere Regengüsse taten dem Festverlauf aber keinen Abbruch.

Als die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld zum Feierabendhock aufspielte, hatte es wieder  aufgehellt und der Abend konnte im Freien abgehalten werden. Musikalisch waren dann die Oberstetter Dorfmusikanten zu hören, die ein breit gefächertes Repertoire anboten. Nebenher konnte man sich noch ganz gut unterhalten und den Abend unter Freunden verbringen, Familienbande auffrischen und ausklingen lassen. So auch Roswitha und Sonja aus Sigmaringen, die nach über 30 Jahren mal wieder in Egelfingen waren und viele Verwandte treffen konnten. Wiederum ein rundum gelungenes Fest, waren sich das Vorstandsteam und die zahlreichen Besucher einig. Text: Wolfgang Metzger

Weitere Bilder von unserem Fest finden Sie hier

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles