Bunter Blasmusikabend am 12.03.2016

Foto: Chr. + Wolfg. Metzger
Foto: Chr. + Wolfg. Metzger

 

Musikantengeflüster“ - Siegertitel bei der Volksmusik-Hitparade

 

 

Gelungener Blasmusikabend der Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld

 

Einen bunten Blumenstrauß an gefälligen Melodien, als Vorgeschmack auf den sehnlichst erwarteten Frühlingsanfang, präsentierte die Trachtenkapelle Egelfingen-Emerfeld mit ihrem impulsiven Dirigenten Frank Metzger, den Besuchern beim Blasmusikabend in Egelfingen. Bei der abschließenden Volkstümlichen Hitparade konnte das Flügelhorn- und Tenorhornsolo „Musikantengeflüster“ den Siegertitel erringen.

 

Mit dem wuchtigen Konzertmarsch „Domi Adventus“ wurden die Gäste auf einen unterhaltsamen Abend eingestimmt, bevor man mit dem Böhmischen Geburtstagsgruß den ganzen Saal musikalisch nach Böhmen oder mit dem gut klingenden Walzer, „Wenn Egerländer träumen“ von Ernst Hutter und seinen Egerländermusikanten, auch ins Egerland entführte. Mal zünftig Böhmisch, ausdrucksvoll und mit exakter Dynamik, wie es Dirigent Frank Metzger auch optisch von den Musikern abverlangte, kam jeder Titel originalgetreu zum Vortrag. Vorstand Matthias Metzger konnte als Gäste auch den Stellv. Kreisdirigenten im Blasmusikverband Bernd Ott, und Bürgermeister a.D. Werner Gebele aus Langenenslingen, herzlichst begrüßen. Claus Fritz brachte in kurzen Ausführungen die Stücke und deren Dirigenten den Besuchern etwas näher. Ein erster Höhepunkt stellte der Solovortrag „Musikantengeflüster“, mit den Solisten Sebastian Metzger auf dem Flügelhorn und Moritz Neuburger auf dem Tenorhorn, dar. Beschwingt fügte sich die Polka „Musikantenkirtag“ ein. Mit der echt tschechischen Polka „Es ist schön“, gesungen von Caroline und Moritz, wurde auch der diesjährige Blasmusikabend wieder zu einem Erlebnis. Noch keine 40 und schon Blasmusikfan? Hochwertige Blasmusik begeistert inzwischen viele junge ehrgeizige Musiker, nicht nur bei der Trachtenkapelle, die ihren Vorbildern in den Spitzenkapellen gerne musikalisch nacheifern. Sowohl bei den hervorragend intonierten traditionsreichen Titeln wie „Windrosen“ von Jörg Bollin, aber auch einer moderneren Blasmusikkomposition wie „Crazy little thing called love“, die zu den Besten von Queens gehörte, brachte Abwechslung in den Programmablauf. Die Trachtenkapelle lieferte mit dieser modernen Komposition den Beweis, dass Blasmusik und Rock doch irgendwie zusammen passen. Nach der kurzen Pause lud der Marsch Prager Juwelen zum zweiten Teil ein, und Michaela Schweizer mit Ihrem einfühlsamen Song „ Küss mich, halt mich, lieb mich“, sang sich in die Herzen der Zuhörer. Frank Metzger hatte für jeden Geschmack etwas in seinem Repertoire, in einem ca. 2 ½ stündigen Programm spannte man den Bogen von einem echten Egerländer der 80 er Jahre wie „Späte Liebe“, der aus der Notenkiste gezogen wurde, über die ruhige Steephans-Polka bis zu aktuellen Komponisten und der Finkensteiner Polka. Viel Zuspruch erhielt auch die Polka „Die Böhmische Liebe“, eindrucksvoll gesungen von Caroline und Sebastian, Den gelungenen Abschluss bildete die beliebte Polka „Freud und Leid„ einem Erfolgstitel der „Scherzachtaler „.Der Dirigent und seine Musiker zogen nochmals die ganzen Register der volkstümlichen Blasmusik. Dann waren die Musiker gespannt und die Auszählung der 15 vorgetragenen Auswahltitel brachte einen eindeutigen Sieger: Das Solostück „Musikantengeflüster“ war nicht zu toppen. Nach großem Applaus wurde der Siegertitel von der Kapelle nochmals eindrucksvoll und locker vorgetragen. Mit dem 2. Platz des Gesangstitels „Böhmische Liebe“ endete ein unterhaltsamer und schöner Blasmusikabend mit einem bunten Melodienstrauß an die vielen Freunde der “ Böhmisch – Schwäbischen“ Blasmusik.

 

Zu den Bildern geht es hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Aktuelles